Die „Butterbrotbande“ lauerte spendenwilligen Konsumenten in Korntal-Münchingen auf

Die „Butterbrotbande“ lauerte spendenwilligen Konsumenten in Korntal-Münchingen auf

Jugendliche aus Kirchen und der Jugendgemeinderat engagierten sich zusammen für hilfsbedürftige Bürger der Stadt

K o r n t a l / 24. März 2014 – Der Frühling hatte eine Pause eingelegt – es regnete. Aber eingekauft wird schließlich ja auch bei schlechtem Wetter und vor allem samstags. Für die „Butterbrotbande“, Jugendliche aus der Evangelischen Brüdergemeinde Korntal, der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Korntal-Münchingen sowie den Jugendgemeinderat, die sich bereits zum dritten Mal für den guten Zweck zusammengeschlossen hatten, ein willkommener Anlass, um die Passanten auf dem Weg zum Einkaufsmarkt um eine Lebensmittelspende zu bitten. Am Eingang zum Edeka in Korntal beispielsweise hatten sich katholische Firmlinge zusammen mit Jugendlichen der Brüdergemeinde postiert, um konkrete, auf bunte Notizzettel geschriebene Wünsche an die Frau und den Mann zu bringen. Kekse, Haushaltsmittel, Nudeln, Zwiebeln, Milch, Fleisch, Äpfel oder Schokolade: Die Kunden der Supermärkte waren eingeladen, etwas mehr als sonst in ihren Einkaufswagen zu legen und am Stand der Butterbrotbande abzugeben. Als Dank gab es in Korntal eine Osterkerze. Anschließend wurden die Waren in Abstimmung mit der Stadt Korntal-Münchingen sowie mit der helpline Korntal verteilt. Andere Butterbrotbanden lauerten erfolgreich in Münchingen und Kallenberg auf spendenwillige Konsumenten. Schirmherr der Aktion war auch diesmal wieder Bürgermeister Dr. Joachim Wolf.

Viele Passanten beteiligten sich an der Lebensmittelspendenaktion „Butterbrotbande“ und gaben ihre Spenden am Stand vor dem Edeka in Korntal ab. Die Auswahl war groß: Auf bunten Zetteln waren dringend benötigte Artikel aufgeschrieben.

Zurück

Archiv