Was wir Ihnen bieten

Benefits für Mitarbeiterinnen und Mitarbieter in der Diakonie der Evang. Brüdergemeinde Korntal

  • eine überwiegend durch die Diakonie finanzierte Betriebsrente bei der  Zusatzversorgungskasse (ZVK)
  • für eine freiwillige zusätzliche private Altersvorsorge durch Entgeltumwandlung über die Ecclesia gewährt die Diakonie einen 20% Arbeitgeberzuschuss
  • Arbeitgeberzuschuss von 20€ zu einem Jobticket
  • Arbeitgeberzuschuss zu Vermögenswirksame Leistungen
  • Zugriff auf günstigere Tarife für den öffentlichen Dienst bei den meisten (privaten) Versicherungen
  • Jahressonderzahlung im Rahmen der AVR-Württemberg  mit bis zu 79 % der regelmäßigen Monatsvergütung
  • Vergütung nach den AVR-Württemberg, die dem TVöD der kommunalen Fassung entsprechen
  • bezahlte Freistellung zu zahlreichen persönlichen Ereignissen in der Familie, wie Heirat, Taufe, Betreuung kranker naher Angehöriger
  • Günstige Mittagessen aus unseren eigenen Küchen und kostenlose Getränke in den Einrichtungen
  • Ausleihmöglichkeiten von nützlichen Gegenständen der Einrichtungen für private Zwecke
  • Förderung von Fortbildung durch Freistellung an bis zu 5 Tagen und Übernahme der Fortbildungskosten in Höhe von bis zu 300€ im Jahr
  • Förderung der Dienstgemeinschaft durch Betriebsfeiern, Betriebsaufflüge und Betriebssportgruppen in verschiedenen Einrichtungen und kleine Aufmerksamkeiten zu persönlichen Ereignissen, wie Betriebsjubiläen, runde Geburtstage und anderen Anlässen als Zeichen der Wertschätzung,
  • Zugriff auf Sonderkonditionen über Mitarbeitervorteilsportale  www.diakonie-bgk.mitarbeitervorteile.de und www.wgkd.mitarbeiterangebote.de
  • Gute Anbindung an den ÖPNV im Raum Stuttgart (in Korntal)
  • Aktive Kirchengemeinden in Wilhelmsdorf und Korntal

 

Stefanie Lechner leitet eine Wohngruppe im stationären Bereich (Haus 1 im Flattichhaus).

"Besonders gefällt mir in der Jugendhilfe Korntal die Wertschätzung und die Möglichkeiten der Mitgestaltung. Ich arbeite gerne in der Jugendhilfe Korntal und finde es sehr wertvoll wie ich hier den christlichen Glauben leben kann. Die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen, aber auch die Mitarbeiter zu unterstützen und zu prägen machen mir besondere Freude. Dabei kann ich mich selbst besser kennen lernen und weiter entwickeln in meinen Gaben – auch durch Herausforderungen."

Petra Knight
"Angefangen habe ich in der JHK, damals noch Hoffmannhaus, in einer stationären Wohngruppe für jugendliche Mädchen. Seit Ende meiner Elternzeit bin ich Teil eines tollen Teams im Sekretariat.
Ich schätze vor allem die gute Zusammenarbeit mit den MitarbeiterInnen und Leitungskräften der JHK sowie das vielfältige Aufgabenfeld, bei dem beides, Flexibilität und sorgfältiges Arbeiten, gefordert sind.
Es gefällt mir, mich in einer Organisation mit christlichem Fundament einbringen zu können, die sich dafür einsetzt, den anvertrauten Kindern und ihren Familien eine bessere Zukunft zu ermöglichen."

Robin Huber arbeitet seit November 2017 als FSJ´ler im Hoffmannhaus auf einer stationären Wohngruppe.

"Die ersten eineinhalb Monate war ich bei den Löwen und seitdem bei den Adlern. Hier geht es in erster Linie um die Verselbstständigung der Jugendlichen. Die Arbeit hier macht mir sehr viel Spaß und die meiste Zeit fühlt es sich auch nicht nach arbeiten an. Meine Hauptaufgaben bestehen aus Hausaufgabenbetreuung, Freizeitgestaltung, diverse Hauswirtschaftliche und Handwerkliche Tätigkeiten, Teilnahme an Teamsitzungen, Begleitung zu Terminen und das Unterstützen bei Bewerbungen. Bei den Adlern wurde ich super aufgenommen, fühle mich als Teil des Teams und kann eigene Ideen einbringen."